kanjicover206.jpg

 

Kanji Graphy

Typographische Begegnung zwischen Japan und dem Westen

MARIKO TAKAGI

 

deutsch, 328 Seiten, 16 x 24 cm

Hardcover

ISBN 978-3-935053-93-8

49 Euro

 

Das japanische Schriftsystem wurde bereits vor mehr als 125 Jahren von Basil Hall Chamberlain als »das komplizierteste Schriftsystem das sich je auf diesem Planeten entwickelte« beschrieben. Roland Barthes widmete seinen Bestseller »Das Reich der Zeichen« der japanischen Kultur und dem japanischen Schriftsystem. Kaum ein anderes asiatisches Schriftsystem erfuhr so viel Aufmerksamkeit aus dem Westen. Die Aufmerksamkeit äusserte sich mal in Form der Bewunderung, noch häufiger jedoch als Empfinden einer unüberwindbaren Barriere.

Einzigartig ist das Schriftsystem, da es sich aus vier Schriften zu einem Hybrid zusammensetzt. Die Schriften – Kanji, Hiragana, Katakana und das lateinische Alphabet – stammen aus drei verschiedenen Herkunftskulturen und repräsentieren drei verschiedene linguistische Systeme.

 

MARIKO TAKAGI erklärt im ersten Kapitel von Kanji Graphy das japanische Schriftsystem unter Einbeziehung von zahlreichen grafischen Darstellungen und überwindet dabei die Barrieren zwischen den Sprachen. Auf dieser Grundlage aufbauend stellt Mariko Takagi im zweiten Kapitel dar, wie das hybride Schriftsystem in der japanischen Typographie diverse visuelle Formen annehmen kann. Dabei wird klar, dass die Komplexität des Schriftsystems, den Gestaltern eine große Vielfalt an Ausdrucksmöglichkeiten geben kann, um Ideen kunstvoll grafisch zu kodieren.